Servicebarometer 2015

Volksbank Hohenlimburg eG nimmt bei Kundenbefragung Spitzenposition ein.

 

Freude bei der Volksbank Hohenlimburg eG: Die Kunden sprechen ihrer Bank ihre größte Zufriedenheit aus. So nimmt die Volksbank Hohenlimburg bei der in Zusammenarbeit mit dem RWGV durchgeführten Kundenbefragung ServiceBarometer 2015 eine Spitzenposition ein.

„Für uns sollen die Mitglieder und Kunden mit ihren Zielen und Wünschen im Mittelpunkt aller geschäftspolitischen Überlegungen stehen“, so  Klaus-Martin Kesper von der Volksbank Hohenlimburg eG. „Um so größer ist die Freude über die positiven Resonanzen unserer Kundenbefragung. Wir haben uns der Erhebung bewusst gestellt und zahlreiche Kunden im September mit Fragebögen zur Zufriedenheit ausgestattet.“

Ein unabhängiges Unternehmen war mit der Ausarbeitung und Auswertung beauftragt. Am Ende konnte die Volksbank Hohenlimburg eG mit einem sehr guten Ergebnis abschneiden. In der Befragung wurde die Kundenbindung und -loyalität anhand von fünf Kriterien ermittelt. So empfehlen die befragten Kunden die Volksbank Hohenlimburg eG sehr gerne weiter. Die Beratungsqualität ist auf sehr hohem Niveau und bindet die Kunden gerne an ihre Hausbank. So ist der Wechsel zu einer anderen  Bank für den überwiegenden Teil der Kunden kein Thema.  

Die Wettbewerbsfähigkeit wird im Vergleich zu anderen Volksbanken und Raiffeisenbanken deutlich höher gewertet. Der Bank gelingt es, sich in nahezu allen Bereichen vom Wettbewerb abzuheben. „Uns zeigt die Erhebung, das wir sehr nah am Kunden sind, trotz der Vergleichbarkeit und einem entsprechenden Wettbewerb. Unser Kundenservice, das Engagement in der Region und eine individuelle Beratung zeichnen uns aus", freute sich der Vorstandsvorsitzende. Die hohe Kundenzufriedenheit zeigt sich auch im Wunsch nach Kontinuität „Alles soll so bleiben“ und der Note „sehr gut“ bei der Beratungsqualität.

Die Erreichbarkeit des Beraters, die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter, das Eingehen auf individuelle Situationen und die Kompetenz in der Beratung nehmen für die Kunden einen sehr hohen Stellenwert ein und verzeichnen beste Werte.

„Diese objektiven Zahlen in der Zufriedenheit zeigen uns auch konkrete Anforderungen auf,“ betonte Kesper. „Und natürlich gab es in der Befragung auch Kritikpunkte. Gänzlich vermeidbar sind solche punktuelle Unzufriedenheiten schließlich nicht - das kann in jeder Bank passieren. Kritische Kunden sind gute Kunden und natürlich stellen wir uns diesem Optimierungspotenzial. Jede Beschwerde ist eine Chance für die Verbesserung des Kundenbeziehungsmanagements“, sagte Kesper, der sich auch bei den Kundinnen und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen bedankt.


„Gern stellen wir uns neuen Aufgaben und dem Wandel der Zeit.“